Sprachauswahl

Holzboden Lexikon

Social Bookmarks

Twitter
Facebook
Google Bookmarks
 

Partner

Produktinformation Landhausdielen

Auswahl:

Wir können eine Vielzahl an Holzarten in unterschiedlichen Abmaßen anbieten. Eine genaue Übersicht bietet unser Shop. Weitere Holzarten oder Abmessungen sind auf Anfrage erhältlich.

Sortierung:

Unsere Haussortierung unterscheidet vier Gruppen: Rustikal, Markant, Natur, Selekt.

Rustikal = Auffallend lebendige Farb- und Strukturunterschiede, der Holzart entsprechend sehr hoher Anteil an Wachstumsmerkmalen. Vermehrt vorkommende Risse und Ausfalläste wurden mit Spachtelmasse wieder geschlossen. Nur geeignet für Kunden die sich an einer rustikalen Sortierung erfreuen. 

Markant = Lebendige Farb- und Strukturunterschiede, der Holzart entsprechend hoher Anteil an Wachstumsmerkmalen. Risse oder ausgefallene Äste wurden mit Spachtelmasse wieder geschlossen. Geeignet für Kunden, die einen eher rustikalen Boden bevorzugen.

Natur = Durchschnittliche Farb- und Strukturunterschiede, der Holzart entsprechenden Wachstumsmerkmalen. Für Kunden, die einen lebendigen aber nicht zu rustikalen Boden bevorzugen.

Selekt = Ruhige Farb- und Strukturunterschiede, mit wenigen, der Holzart entsprechenden Wachstumsmerkmalen. Für Käufer die einen ruhigen, eleganten Boden bevorzugen.

Muster:

Um sicher zu stellen, dass Sie die richtige Kaufentscheidung treffen, verschicken wir entsprechende Muster.

Verlegung:

Lagern Sie die ungeöffneten Originalpakete mindestens 24 Stunden zur Akklimatisierung in dem normal beheizten Raum, in dem das Parkett verlegt werden soll. Die Pakete dürfen erst unmittelbar vor der Verlegung geöffnet werden. Bitte prüfen Sie zuerst die Parkettelemente auf eventuelle Beschädigungen oder Fehler. Bereits verlegte Elemente können nicht reklamiert werden. Um Schädigungen der Parkettelemente zu vermeiden, sollte das Raumklima bei der Verlegung zwischen 55% und 60% relative Luftfeuchte und bei 18-20 ºC Raumtemperatur liegen. Diese Werte sorgen auch für ein gesundes und behagliches Wohnklima. Wenn zuvor neue Tapeten geklebt oder die Wände gestrichen wurden ist das Raumklima zur Parkettverlegung sehr ungünstig. Bitte lassen Sie deshalb die Räume vorher gründlich trocknen.

Der Unterboden

Der Unterboden muss trocken, sauber und frei von Rissen oder Unebenheiten sein. Sollte der Unterboden Unebenheiten aufweisen, dürfen diese 1.5 mm auf einem Meter und 0,3% für Anhydritböden nicht überschreiten.
Achten Sie besonders darauf, dass der Feuchtigkeitsgehalt des Unterbodens vor der Verlegung in den Richtlinien liegt. Bei schwimmender Verlegung muss vor der Parkettverlegung eine Dampfsperre von mindestens +/ - 0,6mm zwischen Unterboden und Parkettboden verlegt werden.

Längenangabe

Die Längenangabe bezieht sich auf die Hauptlänge. Der Hersteller hält sich die Option offen, je nach Anfall, den Verpackungseinheiten kürzere Elemente beizufügen. Diese kommen dann überwiegend am Anfang und am Ende einer Verlegereihe zum Einsatz. Eventuell mitgelieferte Kurzlängen lockern das Erscheinungsbild auf und stellen keine Wertminderung dar. Pro Parkett Verpackung dürfen maximal 2 Lagen Kurzlängen enthalten.

Bewegungsfugen

Holz ist ein natürliches Material, welches sich durch Feuchtigkeit ausdehnt. Daher müssen zwischen Parkett und Wand sowie zu allen festen Bauteilen Bewegungsfugen von 10 bis 15 mm vorgesehen werden. Eine Fuge ist auch an allen Übergängen und Türdurchgängen notwendig. Die Fugen werden während der Verlegung mit Hilfe von Abstandskeilen und Distanzklötzchen fixiert. Nach der Verlegung oder bei längeren Arbeitsunterbrechungen werden die Keile entfernt. Bei großen Räumen errechnet man die notwendige Fugenbreite wie folgt: Raumbreite in m x 1,7 = Bewegungsfuge in mm (z. B. Raumbreite 9 m x 1,7 = 15,3 mm Fuge). Dehnungsfugen unter 10 mm Breite sollten nicht angelegt werden. Über 9 Meter breite Räume müssen durch eine zusätzliche Bewegungsfuge in kleinere Segmente geteilt werden.

Verleimung

Bei der schwimmenden Verlegung von Nut / Feder Parkett werden die Parkettelemente untereinander zu einer durchgehenden Fläche verleimt. Die Verleimung erfolgt an Längs- und Stirnseiten. Die Leimangabe erfolgt auf die vordere Kante der unteren Nutwange mit einem durchgehenden Leimstrang. Fügen Sie die einzelnen Parkettelemente unmittelbar nach dem Leimauftrag mit ihrem Schlagholz und einem 500-Gramm-Hammer fugendicht zusammen. Wenn Parkettleim aus der Fuge nach obenhin austritt, haben Sie eindeutig zu viel Leim angegeben. Eventuell austretender Leim muss sofort mit einem feuchten Tuch restlos entfernt werden.

Klickparkett

Die Klick Verbindung ist die einfachste Verbindungstechnik, die auch ungeübten Heimwerkern ein schnelles und unkompliziertes Verlegen von Fertigparkett ermöglicht. Das aufwendige Auftragen von Holzleim entfällt und die Fugen bleiben dauerhaft geschlossen. Grundsätzlich lassen sich bei der Vielzahl verschiedener Klick Systeme die folgenden drei Prinzipien unterscheiden.
 
Die klassische Klick-Verbindung:
Bei den klassischen Klick-Verbindungen wird zuerst duch stirnseitiges Klicken eine Verlegereihe über die gesamte Raumbreite erzeugt, um dann wiederum die nächste Verlegereihe längsseitig einzuklicken. Die klassischen Klick-Verbindungen sind ideal beim schwimmenden Verlegen, zum vollflächigen Verkleben sind sie nur bedingt geeignet. Für diesen Anwendungsfall empfehlen wir Fertigparkett mit UNILIN Drop Down oder Soft Loc Klick Verbindung.
 
Die UNILIN Drop Down Klick-Verbindung:
Bei diesem patentierten Verbindungssystem lässt sich jede Diele einzeln verlegen. Dies wird durch eine spezielle Bearbeitung der Stirnseiten ermöglicht. Die aufwendigere Verlegung ganzer Verlegereihen entfällt. Dieser Vorteil kommt insbesondere beim vollflächigem Verkleben zum Tragen. Sie sparen wertvolle Zeit beim Verlegen. 
 
Die neu entwickelte Soft Loc Klick-Verbindung:
Bei diesem neuen und patentierten Verbindungssystem lässt sich jede Diele einzeln verlegen. Dies wird durch eine stirnseitig eingearbeitete Kunststofffeder ermöglicht, die von alleine einrastet. Die aufwendigere Verlegung ganzer Verlegereihen entfällt. Dieser Vorteil kommt insbesondere beim vollflächigem Verkleben zum Tragen. Die Zeitersparnis beim Verlegen ist bei diesem System derart hoch, dass der etwas höhere Anschaffungspreis unterm Strich schnell wieder eingespart wird.

Verlegung auf Heizestrich (Fußbodenheizung)

Auf einer Niedertemperatur-Fußbodenheizung bis 28° Wassertemperatur kann Fertigparkett vollflächig verklebt werden. Eine vollflächige Verklebung sollte unbedingt vom Fachmann erfolgen. Der Estrich muss vor der Verlegung entsprechend dem Maßnahmenprotokoll für Heizestrich beheizt und damit getrocknet werden. Von den Holzarten Buche, Kempas und Ahorn bitten wir beim Einsatz einer Fußbodenheizung abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nicht jeder Artikel eine Freigabe für die Verlegung auf einer Niedertemperatur-Fußbodenheizung hat. Zusätzliches Verleimen von Nut & Feder ergibt eine geringere Fugenbildung. 

 

Unsere Standard und Sonderoberflächen:
Die Auswahl der Oberflächenbehandlung entscheidet maßgeblich über die Optik und Pflege des Bodenbelags. Anbei ein paar Tipps um für den jeweiligen Anwendungsfall die am besten geeignete Oberflächenbehandlung zu treffen.

Die gebürstete Oberfläche:
Hierbei durchläuft die Diele einen speziellen Fertigungsschritt, bei dem die weichen Holzbestandteile mit Hilfe einer Metallbürste herausgelöst werden, so dass die härteren Holzfasern verbleiben. Das so entstehende Relief unterstreicht sehr schön den natürlichen Charakter von Holz. Je nach Homogenität der Dielen kann dieser Arbeitsgang die unterschiedlichsten Maserungen zum Vorschein bringen. Die zarten Vertiefungen sind mit der Hand er spürbar und die Holzstruktur kommt besser zur Geltung. Ein kleiner Nachteil ist jedoch, dass auch die Spachtelmasse zum Teil wieder etwas herausgebürstet wird und kleinere, offene Stellen entstehen können.

Die oxidativ geölte Standard Oberfläche (farblos oder weiß):
Wer ein reines Naturprodukt sucht, für den ist eine oxidativ geölte Oberfläche die erste Wahl. Das Öl dringt tief in das Holz ein und härtet über einen Zeitraum von 12 bis 36 Stunden an der Luft aus. Es bildet sich ein matter Oberflächenschutz. Bei einer ausgeprägten Vorliebe zu Naturprodukten wird dann auch gerne der Mehraufwand für die Reinigung und Pflege in Kauf genommen. Nach dem Verlegen wird bereits eine Ersteinpflege vorgenommen und in immer wiederkehrenden Intervallen die Oberfläche von neuem behandelt. Hierzu empfehlen wir die Produkte von WOCA. Flecken, Schmutz und Feuchtigkeit sind am besten von vornherein zu vermeiden. Das Holz ist kompromisslos atmungsaktiv und hat eine natürliche Ausstrahlung. Mit der Zeit entwickelt dieser Holzboden, auf Grund seiner Gebrauchsspuren seinen ganz eigenen Charme und Charakter, was ihn von Laminat unterscheidet und von vielen Kunden geschätzt wird. Schadstellen lassen sich punktuell und einfach ausbessern.

Oberflächen von Rubio Monocout:
Rubio Monocout ist der Marktführer, wenn es um hochwertige Naturöle geht. Als einer der wenigen Anbieter Weltweit ist bei diesen Naturölen keine Ersteinpflege erforderlich. So wird der etwas höhere Anschaffungspreis mit weniger Aufwand nach dem Verlegen belohnt. Die Atmungsaktivität des Holzes bleibt erhalten. Wir bieten eine breite Farbpalette, aus der Sie Ihren Favoriten auswählen können. Für die laufende Unterhaltsreinigung und eventuelle Nachbehandlung der Oberfläche bietet Rubio Monocout eine eigene Produktserie an.

Die lackierte Oberfläche:
Durch die filmbildende Lackschicht wird die Oberfläche des Holzes besser als bei jeder anderen Oberflächenbehandlung geschützt. Eine geschlossene Lackschicht bietet Schutz vor Säure, Fett, Wasser und Schmutz. Der Reinigungsaufwand wird minimiert und ist im Vergleich zu jeder geölten Oberflächen geringer. Die oftmals erforderliche Ersteinpflege nach dem Verlegen entfällt. Durch die geschlossenen Poren ist jedoch kein Atmen des Holzes mehr möglich. Die positiven Eigenschaften von Holz auf das Raumklima entfallen. Kratzer die durch Kieselsteine unter Schuhsohlen und Türen entstehen können, lassen sich nur sehr schlecht ausbessern. Zum Teil bieten wir auch sehr matte Lacke ohne Glanzgrat an, die von einer geölten Oberfläche nicht zu unterscheiden sind.

Oberflächenbehandlung mit WOCA Farböl:
Wer seinem Boden einen ganz individuellen Ausdruck und Charakter verleihen möchte, für den ist die spezielle Oberflächenbehandlung mit WOCA Farböl genau das Richtige. Dazu haben wir aus der WOCA Farbpalette die schönsten Farbtöne ausgesucht:
Unsere Empfehlung ist, beim Einsatz dieser Farböle zudem auch eine gebürstete Oberfläche auszuwählen. Die Farben und die Optik kommen durch das Bürsten deutlich besser zur Geltung. In den Vertiefungen der Diele sammelt sich etwas mehr Farbe als an den Spitzen, die Oberfläche erhält dadurch ein sehr schönes Farbspiel. Die Dielen werden 2 x vorab im Werk geölt, der letztendliche Farbton ergibt sich jedoch erst nach der Ersteinplege mit dem entsprechenden Öl bzw. Farböl. Je nachdem wie viel Öl bei der Ersteinplege aufgetragen wird, verändert sich noch einmal das Erscheinungsbild. Farben auf einer Holzoberfläche können daher immer nur zur Orientierung dienen, von einer gewissen Abweichung ist auszugehen. Das Öl dringt tief in das Holz ein und härtet über einen Zeitraum von 12 bis 36 Stunden an der Luft aus. Es bildet sich ein matter Oberflächenschutz. Unsere Muster sowie die Produktbilder dienen nur zur Orientierung und können je nach Farbwiedergabe des Monitors unterschiedlich dargestellt werden.

Oberflächenbehandlung mit Osmo Hartwachsöl:
Dieses von Osmo neu entwickelte Hartwachsöl hat einen erhöhten Wachsanteil und bildet eine dünne, seidenmatte Filmschicht auf der Holzoberfläche. Dadurch entsteht ein besserer Schutz gegenüber Feuchtigkeit und Flecken. Dieses Öl trocknet ebenfalls über einen Zeitraum von 12 bis 36 Stunden an der Luft aus. Die bei einer oxidativ geölten Oberfläche normalerweise erforderliche Ersteinpflege hingegen entfällt, dadurch hat der Käufer weniger Aufwand nach dem Verlegen. Auch aus dem Hause Osmo bieten wir mehrere Farbtöne an, so dass Sie ganz nach Ihrem eigenen Geschmack auswählen können. Für die Reinigung und eventuelle Auffrischung des Bodens bietet Osmo ein breites Sortiment an Produkten an.

Oberflächenbehandlung mit Neutral-Öl in Rohholzoptik:
Dieses Öl ist eine weitere Neuentwicklung und insbesondere für die Behandlung von Eiche entwickelt worden. Da Eichenholz allein durch das Auftragen von Öl seinen Farbton verändert, wurde ein Öl entwickelt, das genau diesen Effekt verhindert. Dieses Öl bietet einen Oberflächenschutz, ohne dass das Holz auf die Behandlung mit einem nennenswerten Farbwechsel reagiert. Der hellgraue Grundton von rohem Eichenholz bleibt erhalten.
Das Neutral-Öl hat ansonsten die gleichen Eigenschaften wie wir es von den oxidativen Ölen kennen. Das Öl dringt tief in das Holz ein und härtet über einen Zeitraum von 12 bis 36 Stunden an der Luft aus. Es bildet sich ein matter Oberflächenschutz. Die Ersteinpflege nach dem Verlegen erfolgt zum Beispiel mit WOCA Neutral Öl Care.

Die UV geölte Oberfläche:
UV-Öl gewinnt immer mehr an Bedeutung, was auf die Vorteile bei der Fertigung und die positiven Produkteigenschaften zurückzuführen ist. Dieses Öl ist eine Mischung aus Öl und Lack und härtet unter UV Licht aus. Das zeit- und kostenintensive Lufttrocknen, das oxidatives Öl bei der Fertigung benötigt, entfällt. UV-Öl ist sozusagen ein Kompromiss aus lackierter und oxidativ geölter Oberfläche. Das Holz bleibt atmungsaktiv und ist auf Grund des Lackanteils im Öl unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit und Schmutz. Die Oberfläche bleibt matt bzw. es ist nur ein sehr geringer Glanzeffekt wahrzunehmen. Die Ausbesserung von Schadstellen ist möglich, leichte Farbunterschiede nach der Ausbesserung sind jedoch zu erwarten. Eine Ersteinpflege nach dem Verlegen ist nicht erforderlich.
 

Kennzeichung 1. Wahl

Die Kennzeichnung 1. Wahl bedeutet ausschließlich, dass der jeweilige Artikel keine uns bekannten Produktions- oder Produktfehler aufweist. Diese Kennzeichnung hat keinen Einfluss auf die Holzsortierung. Artikel, bei denen Produktions- oder Produktfehler von vornherein bekannt sind - also der Kennzeichnung 2. Wahl entsprechen - bieten wir nicht an.  

Pflegehinweise

Flecken und Flüssigkeiten jeder Art müssen sofort entfernt werden. Sand und Wasser schaden dem Boden und sollten durch Schmutzfangmatten am Haus oder Terrasseneingang ferngehalten werden. Möbelfüße mit Filzgleitern versehen, "Pfennigabsätze" vermeiden. Blumenkübel bitte nicht ohne wasserdichte Gießteller auf den Boden stellen. Gießteller durch Filzgleiter oder Ähnliches hinterlüften, um Feuchte- und Temperaturstau zu verhindern. Loser Schmutz wird mit einem weichen Besen oder Staubsauger entfernt. Falls erforderlich, kann anhaftender Schmutz auch mit einem leicht angefeuchteten, aber gut ausgewrungenen Aufnehmer, unter Zusatz eines Parkettreinigers gereinigt werden. Bitte nicht wachsen!

Holz ist ein Naturprodukt:

Bitte beachten Sie, dass es sich zu 100 % um ein Naturprodukt handelt. Geringfügige Toleranzen bei der Herstellung oder kleinere Schönheitsfehler werden durch Spachtelmasse, Korrekturlack oder Holzsilikon ausgeglichen. Holz arbeitet; je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur schwanken die Maße des Parketts. Den Verzug des Parketts können Sie daher durch konstante Luftfeuchtigkeit selbst beeinflussen. Eine konstante relative Luftfeuchtigkeit zwischen 55% und 65% ist ideal. Beim Absinken der relativen Luftfeuchtigkeit unter 55% bilden sich Fugen. Liegen die Werte über 65%, kommt es zu Quellungen und Verformungen des Bodens. Die Lagerung des Parketts bis zur Verlegung sollte daher nur in trockenen, beheizbaren Räumen erfolgen. Je länger das Holz bis zur Verlegung gelagert wird, desto mehr kann ein Verzug der Ware eintreten. Eine Verarbeitung der Ware innerhalb von 4 Wochen nach der Auslieferung ist daher ratsam.

Anlieferung und eventuelle Transportschäden:

Die Anliefrung erfolgt mit einem LKW und nur bis zur Bordsteinkante ihrer Lieferanschrift. Der LKW Fahrer wird so nahe wie möglich, an Ihre Entladestelle heranfahren, sollte eine Zufahrt jedoch nicht möglich sein übernimmt der Käufer den restlichen Warentransport. Die Ware ist auf dem Transportweg versichert, ein eventueller Transportschaden muss sofort bei Anlieferung auf den Frachtpapieren vermerkt und vom LKW Fahrer bestätigt werden. Ihrer Schadensmeldung fügen Sie bitte noch ein paar Bilder hinzu, dann können wir für einen schnellen Ersatz sorgen.

Bedarfsermittlung:

Ermitteln Sie das genaue Maß Ihrer Räume. Als Sicherheit für Verschnitt oder zur Korrektur von Montagefehlern empfehlen wir 10% Sicherheitszugabe.

Rechtsbelehrung:

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Zurück